Home      Webmaster      

 

Klick führt zu großer Version mit Erklärung
Klick führt zu großer Version mit Erklärung
Wunderbare Galaxienfotos bringt Hubble. Klick auf die beiden Fotos führt jeweils zur Erklärung.


Jeden Tag ein tolles Fotos aus der Astronomie gibt es auch auf der NASA Website

 

Tolle Bilder gibt es auch bei der ESA

 

Strukturen im Kosmos

Als Laie würde man evt. glauben, dass sich die Sterne, oder zumindest die Galaxien ziemlich gleichmäßig über den Kosmos (das Universum) verteilen, aber das ist nicht der Fall. Die Materie, in der Form von Sonnensystemen, Galaxien (z.b. die Milchstraße), Galaxienhaufen, ist sehr ungleichmäßig verteilt. Der allermeiste Raum ist vollkommen leer, zumindest gibt es keine größeren Objekte dort.

Die Abstände zwischen den Planeten sind riesig im Vergleich zu ihrer Größe. Die Abstände zwischen den Sonnensystemen sind wiederum gigantisch im Vergleich zur Ausdehnung. Unser Sonnensystem ist Teil der Milchstraße.

Eine, wie ich finde, faszinierende Darstellung der Größenordnungen von Supergalaxien zu Quarks (setzt Java voraus)

Die Galaxien sind aber wiederum alles andere als gleichmäßig verteilt, sie bilden erst einmal Gruppen, sog. Galaxienhaufen, die Milchstraße ist z.B. Mitglied einer 3er-Gruppe, der sog. "Lokalen Gruppe", zu der auch der Andromedanebel gehört. Die typische Größe dieser Gruppen oder Cluster schwankt von 10-20 bis zu 1000 Einzelgalaxien.

Galaxienhaufen bilden noch großräumigere Objekte, die Galaxiensuperhaufen. Auch unsere Milchstraße ist Teil eines Superhaufens, nämlich des Virgo-Galaxienhaufens oder auch "Lokaler Superhaufen".

2 Cluster von Galaxien kollidieren
Hier ein Bild von der Kollision von 2 Galaxien Gruppen, eines mit ca. 1000 Galaxien, in das eine kleinere Gruppe von 300 Galaxien "hineinpflügt". Dabei stoßen nur selten wirkliche Galaxien oder Sterne zusammen, sondern die Gaswolken zwischen den Galaxien, die 10x mehr Masse als die Sterne selbst haben, kollidieren. Die Kollision dauert schon 300 Millionen Jahre an und wird es in 1 Milliarde Jahre zur Ruhe kommen

Die Galaxien befinden sich gruppiert zu Galaxienhaufen um riesige Leerräume herum, und bilden sozusagen die Wände von Waben oder von Seifenblasen. Das Innere der Waben entspricht dabei riesigen Leerräumen im Universum, den sog. Voids. An den Schnittpunkten zwischen den Waben ist die Galaxienhaufen-Dichte deshalb höher und hier formierten sich sehr dichte Ansammlungen von Galaxienhaufen, die Superhaufen. Die Superhaufen bilden somit die größten bis jetzt entdeckten Strukturen im Weltall und können eine Ausdehnung von einigen hundert Millionen Lichtjahren erreichen und aus mehreren zigtausend Galaxien bestehen. Bekannt ist der Coma-Superhaufen, in dem die sog. "Große Mauer" liegt.

D.h. wenn wir wie die Enterprise mit vielfacherer Überlichtgeschwindigkeit durch das Weltall reisen könnten und dabei auch andere Galaxien besuchen könnten, so würden wir alles andere als kreuz und quer reisen, sondern wir würden vermutlich schön brav von Galaxienhaufen zu Galaxienhaufen hüpfen.

 

Leben im Kosmos

Und hier eine ganze Seite von mir zu extra-terristrischem Leben, physikalischen Konstanten und Antroprozentrismus.

 

Philipp Schaumann, http://philipps-welt.at/



Home


Copyright-Hinweis:
Das Copyright des Materials auf diesen Webseiten liegt, falls kein anderer Autor genannt wird, bei Philipp Schaumann. Creative Commons License
Diese Texte sind lizensiert unter der Create Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 2.0 Austria Lizenz. Natürlich gelten auch die Regeln des Fair Use und über Ausnahmen bzgl. der Lizenz kann jederzeit mit den Autoren gesprochen werden.